Standardwasserstoffelektrode
Die Standardwasserstoffelektrode
ist eine Platinelektrode, die in einer 1-molaren Schwefelsäure bei Normaldruck und 25 °C mit reinem Wasserstoffgas umspült wird.
Normalpotenzial
Das Normalpotenzial wird
bei 25 °C und Normaldruck in Lösungen der Konzentration
1 mol/l ermittelt.
  2.1.4 Spannungsreihe der Metalle
 
 
Aus dem unterschiedlichen Verhalten der verschiedenen Metalle im Elektrolyten leiten sich die elektrochemischen Spannungsreihen ab, die - je nach den verwendeten Elektrolytlösungen - die relative Stellung der einzelnen Metalle zueinander wiedergeben. Je höher das Potenzial der Elektrode, desto edler ist der metallische Werkstoff. In den jeweiligen Spannungsreihen werden die Elektroden nicht gegeneinander gemessen sondern auf eine international anerkannte Halbzelle, die Standardwasserstoffelektrode, deren Wert mit 0 Volt festgelegt wurde.
 
Die Spannungsreihe der Normalpotentiale ist in der folgenden Tabelle dargestellt.
Normalpotentiale einiger Metalle in den Normallösungen ihrer Salze
Normalpotenziale einiger Metalle in den Normallösungen ihrer Salze