Forum Korrosionsschutz
Willkommen.
Zum Lesen der Beiträge wählen Sie bitte eine Kategorie aus. Zum Verfassen von eigenen Beiträgen müssen Sie sich registrieren.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

laugen & Spannungsrisskorrosion

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum Korrosionsschutz Foren-Übersicht -> Korrosionsschäden
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kartagari



Anmeldedatum: 07.09.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 07.09.2010, 10:56    Titel: laugen & Spannungsrisskorrosion Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hab hier was auf dem Tisch und versteh es noch nicht ganz: bei einem 12.9 Stahl wurde uns gesagt kam es zu einer Laugeninduzierten Spannungsrisskorrosion.

Stahl war nicht korrosionsgeschützt und wird mit Reiniger pH 7-10 gereinigt.

Meine Frage:

ich kenn den begriff Spannungsrisskorrosion schon aber nicht in zusammenhang mit Laugen bei Hochfestem Stah ? eher aus dem H angriff (elektrolytisch bei falschem Korrschutz oder durch Säurebehandlung Beizbad). Alternativ natürlich durch Kohlenstoffübersättigung oder einem "instabilem Austenit".

Mir ist bekannt das aktivierende Angriffsmedien je nach Werkstoff das auch auslösen können doch in der Kombination ? Geht das und ab welchem pH Wert ?

Bin für fachliche Hilfe dankbar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TR021



Anmeldedatum: 27.10.2009
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 18.09.2010, 16:04    Titel: Laugensprödigkeit Caustic cracking Antworten mit Zitat

Hallo,

Für Spannungsrisskorrosion benötigt man 3 Dinge

1.) Anfälligen Werkstoff 12.9 Rm 1200N/mm2 Re 1080 N/mm2 wie du richtig sagst haben wir hier eine hochfesten Wst Also geringste Kerben können schon ein Versagen verursachen.
2.) Medium Schau mal ob dein Reiniger (ph 7 bis 10) NaOH, Amine, Nitrate enthält diese Stoffe können SpRK auslösen. Wie sieht es mit der Temperatur aus vlt. zu hoch.
3.) Spannung (von Außen bzw. Eigenspannung) Da wir einen hochfesten Wst haben ist das ein wichtiger Faktor! Wann versagte die Schraube vor allem wo? im Bereich des Gewindes? Kerbfaktor?

Vlt. ist die Schraube auch falsch verzinkt worden. Vlt. ist durch das Beizen Wasserstoff in das Gitter eingedrungen und hat ein verzögertes Versagen verursacht.

hoffe das hilft


lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum Korrosionsschutz Foren-Übersicht -> Korrosionsschäden Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


CrackerTracker © 2004 - 2017 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 249450 / 0